Das E-Switching-Modul. Was ist das?

Der Anbieterwechsel ist eines der wichtigsten, mit der Abwicklung von Verkaufsplänen verbundenen Prozesse. Wenn der Anbieterwechsel nicht positiv abgeschlossen wird, kann auch der Verkaufsprozess nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Aus diesem Grund wächst die Bedeutung von Überwachungs- und Kontrolleverfahren in Handelsunternehmen. Das E-Switching-Modul wurde entwickelt, um diesen wichtigen Prozess auf die effizienteste und umfassendste Weise zu unterstützen.

Das E-Switching-Modul – ist eines der Bestandteile der Software Enterprise Sales and Customer Care Management (E-SCCM), das nicht nur als ein einzelnes Modul bzw. mit anderen Systembestandteilen genutzt werden, sondern auch unabhängig von anderen Programmen arbeiten kann.

Funktionen

Das E-Switching-Modul dient zur Unterstützung des Anbieterwechsels (poln. ZS). Nach der Übergabe der Vertragsdaten und Scans aller erforderlichen Unterlagen durch den Verkäufer beginnt die Verifikation des unterzeichneten Vertrags. Der Mitarbeiter des ZS-Teams verifiziert mittels des E-Switching-Moduls die eingegebenen Angaben auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Sollten Unrichtigkeiten festgestellt werden, gibt der Mitarbeiter dem Verkäufer diese Vertragsdaten zwecks Berichtigung bzw. Ergänzung zurück. Sollte der Fehler sich aus falsch eingegebenen Daten ergeben, ist der Mitarbeiter des ZS-Teams befugt, diese Angaben selbständig zu korrigieren. Dank der Möglichkeit, Scans von für den Anbieterwechsel erforderlichen Unterlagen beizufügen, kann man die Zeit zwischen der Vertragseingabe und der Überprüfung des Vertrags auf Richtigkeit und Vollständigkeit erheblich verkürzen. Erst nach positiver Verifikation der Vertragsdaten kann der Mitarbeiter des ZS-Teams die mit dem Anbieterwechsel verbundenen Unterlagen erstellen. Diese Unterlagen werden für einzelne Anbieter des Vertriebsnetzes automatisch erstellt. Dieses Verfahren umfasst sowohl die Erzeugung von Unterlagen in Dateiform, die ausgedruckt, wie auch von Dateien, die an die Datenaustauschplattform (PWI) übergeben werden sollen. Für alle Unterlagen sind vordefinierte Muster verfügbar. Das E-Switching-Modul ist mit einem Generator für Massendruck von Unterlagen ausgestattet, mit dessen Hilfe man im Vergleich zum Drucken einzelner Unterlagen an einzelnen Arbeitsständen Zeit sparen kann. Anschlieβend werden die Dokumente an die übrigen Marktteilnehmer geschickt und ihre Antworten überwacht. In dieser Phase besteht noch die Möglichkeit, die Daten zu ergänzen bzw. zu korrigieren, um den Anbieterwechsel erfolgreich durchzuführen.

Im Rahmen der abzuwickelnden Aufgaben werden auβerdem auch abgelehnte Prozesse des Anbieterwechsels registriert, um das Verfahren sicherer zu machen und die Anzahl korrekt durchgeführter Wechsels zu steigern. Nach abgeschlossenem Anbieterwechsel werden die Daten im Billing-System gespeichert, damit man mit der Rechnungsverwaltung des gegebenen Kunden beginnen kann.

Ein korrekt und effizient durchgeführter Anbieterwechsel ist eines der wesentlichsten Faktoren bei der Gewinnung von Kunden der Konkurrenz.

Der Datenaustausch erfolgt zwischen dem E-Switching- und dem E-Agent-Modul, wodurch der Verkaufsprozess und der Anbieterwechsel – zwei voneinander abhängige Verfahren – auf optimale Weise durchgeführt werden können. Auβerdem besteht die Möglichkeit, die von den Agenten verkauften Produkte von den Ergebnissen des Anbieterwechsels abhängig zu machen. Auf diese Weise werden die Verkäufer aufgefordert, qualitativ bessere Daten zu liefern (in Bezug auf den Anbieterwechsel), was direkten Einfluβ auf die Verkaufsergebnisse und die Anzahl positiv abgeschlossener Anbieterwechsel hat.

Technologie

Die E-Switching-Benutzeroberfläche wurde auf Basis von Internettechnologien entwickelt und kann somit sowohl in internen wie auch externen Prozessen der Energieunternehmen genutzt werden. Diese Möglichkeit ist vor allem hinsichtlich des Outsourcings dieses Prozesses von Bedeutung.

Zusammenfassung

Die wichtigsten Eigenschaften des E-SWITCHING-Systems: